You are currently viewing Studie beweist – Earned Wage Access (EWA) bindet Mitarbeiter langfristig
Glückliche Gruppe unterschiedlicher Fachkräften

Studie beweist – Earned Wage Access (EWA) bindet Mitarbeiter langfristig

Eine große Anzahl von Mitarbeitern erleben regelmäßig finanzielle Engpässe, die ihre Lebensqualität und Arbeitszufriedenheit beeinträchtigt. Die gute Nachricht ist, dass es eine Lösung gibt, die helfen kann, den Herausforderungen der Mitarbeiter zu begegnen: Earned Wage Access (EWA). Eine Studie der Harvard Business School belegt, EWA bindet Mitarbeiter langfristig und reduziert finanziellen Stress.

In diesem Blogbeitrag erfährst du, was Earned Wage Access Lösungen sind und warum finanzieller Stress bei deinen Mitarbeitern dadurch reduziert werden. Die Studie zeigt auch auf, dass sich das finanzielle Wohlbefinden von Mitarbeitern durch EWA verbessert und die Arbeitnehmerbindung enorm gesteigert wird.

Finanzielle Engpässe und „The Big Quit“

Finanzielle Engpässe belasten viele Arbeitnehmer und wirken sich negativ auf verschiedene Bereiche ihres Lebens aus. Die Auswirkungen sind auch Teil eines bemerkenswerten Trends: Immer mehr Menschen kündigen ihre Jobs. Dieses Phänomen, bekannt als die „The Big Quit“, führt dazu, dass Arbeitgeber zunehmend auf die Verbesserung des Wohlbefindens ihrer Mitarbeiter achten. Earned Wage Access stellt dabei eine vielversprechende Möglichkeit dar. Der finanzielle Druck auf Arbeitnehmer wird dadurch deutlich gemindert – entweder als Ergänzung oder Alternative zu einer Lohnerhöhung.

Wie funktioniert Earned Wage Access und warum ist es so beliebt?

Earned Wage Access ermöglicht es Arbeitnehmern, einen Teil ihres bereits verdienten Gehalts vor dem regulären Zahltag abzurufen. Diese innovative Lösung bietet kurzfristige finanzielle Erleichterung in wirtschaftlich schwierigen Zeiten. Dabei entfallen die potenziellen Nachteile herkömmlicher Kurzzeitkredite wie überhöhte Zinsen und lange Rückzahlungsverpflichtungen.

Studie belegt: Earned Wage Access steigert die Mitarbeiterbindung

Die beeindruckende Akzeptanzrate spricht für sich: Laut einer Studie haben US-amerikanische Arbeitnehmer im Jahr 2020 rund 56 Mio. Mal auf Earned Wage Access zurückgegriffen und dabei insgesamt 9,5 Milliarden US-Dollar abgerufen. Das Dreifache im Vergleich zu 2017. Diese Entwicklung wirft die Frage auf, ob Earned Wage Access tatsächlich das Wohlergehen der Arbeitnehmer verbessert? Und hat Earned Wage Access damit eine signifikante Auswirkung auf die Mitarbeiterbindung

Die Mechanismen hinter dem Erfolg von Earned Wage Access

Um diese Fragen zu beantworten, wurde 2022 von der Harvard Business School eine Studie durchgeführt. Sie untersuchte die Nutzungsmuster von Earned Wage Access innerhalb eines Unternehmens und analysierte ihren Einfluss auf die Mitarbeiterbindung. Die Forscher hatten Zugriff auf umfangreiche Daten eines führenden Anbieters in Mexiko. Dabei wurden Informationen zur Nutzung des Services, demografische Daten der Arbeitnehmer und deren Beschäftigungshistorie untersucht.

Die Vorteile von Earned Wage Access für Arbeitnehmer und Arbeitgeber

Die Ergebnisse der Studie sind äußerst aufschlussreich: Zum einen nutzen viele Arbeitnehmer Earned Wage Access innerhalb kurzer Zeit nach Einführung des Services. Dabei zeigen sich gewisse Präferenzen: Der Service ist besonders beliebt bei männlichen, jüngeren und langjährigen Mitarbeitern. Das Nutzungsvolumen variiert jedoch kaum in Abhängigkeit von Qualifikationsniveau oder Gehalt. Des Weiteren konzentriert sich die Nutzung von Earned Wage Access auf das Ende des Gehaltszyklus. Bei häufiger Nutzung steigt der ausgezahlte Betrag im Laufe der Zeit, und die Abhebungen erfolgen zunehmend früher im Gehaltszyklus.

In Bezug auf die Mitarbeiterbindung weist die Studie nach, dass Arbeitnehmer, die Earned Wage Access nutzen, eine signifikant geringere Wahrscheinlichkeit haben, das Unternehmen zu verlassen. Der Effekt, dass EWA Mitarbeiter bindet, ist verstärkt bei Arbeitnehmern mit niedrigerer Qualifikation zu beobachten.

Die Bedeutung von Earned Wage Access für finanzielle Stabilität und Mitarbeiterbindung

Die Studie identifiziert zwei Hauptmechanismen, die diesen positiven Nutzen von Earned Wage Access erklären: Erstens dient EWA als eine Art finanzielle Absicherung und mildert kurzfristige finanzielle Belastungen ab, die den Arbeitsalltag von Arbeitnehmern beeinträchtigen. Zweitens ermöglicht Earned Wage Access es Arbeitnehmern, früher als zum üblichen Zahltag auf ihr Einkommen zuzugreifen. Dadurch werden der Nutzen und die Flexibilität deutlich gesteigert und die finanzielle Stabilität der Mitarbeiter gefördert.

paygood: Ein Beitrag zum finanziellen Wohlergehen der Arbeitnehmer

paygood wurde mit dem Ziel geschaffen, zum finanziellen Wohlergehen aller Arbeitnehmer beizutragen und einen sozialen Mehrwert zu erzielen. Die neuartige APP versetzt Arbeitgeber in die Lage, den finanziellen Stress ihrer Mitarbeiter zu reduzieren. Mitarbeitern wird es so einfacher gemacht, finanzielle Engpässe zu überwinden. Sie können jederzeit sicher und diskret über die App einen Teil ihres erarbeiteten Lohns bzw. Gehalts anfordern. Der ausgezahlte Lohnanteil wird dann mit der nächsten Lohn- und Gehaltsabrechnung automatisch eingehalten. In vielen Ländern innerhalb und außerhalb Europas gibt es diese „Earned Wage Access (EWA)“ Angebote schon. paygood stellt zusätzlich Informationen rund um das Thema finanzielle Stabilität bereit und unterstützt so die Mitarbeiter bei Budgetierung und finanzieller Planung. Dies macht paygood einzigartig und schafft einen sozialen Nutzen.

Über die HR Improvement

Die HR Improvement GmbH ist ein innovatives HR-Tech Unternehmen, das Anfang 2023 von erfahrenen HR-Experten gegründet wurde. Ziel ist es, Unternehmen dabei zu unterstützen, ihre Personalabteilungen effektiver zu gestalten und die finanzielle Stabilität ihrer Mitarbeiter zu fördern. Hierzu hat die HR Improvement mit paygood die erste „Earned Wage Access (EWA)“ App für den deutschsprachigen Markt entwickelt. Die neuartige Servicelösung trägt zum finanziellen Wohlergehen aller Arbeitnehmer bei und erzielt einen sozialen Mehrwert. Arbeitnehmer erhalten mit paygood jederzeit Zugang zu einem Teil ihres verdienten Lohns bzw. Gehaltes. Die HR Improvement hilft so den Mitarbeitern finanzielle und psychische Belastungen zu verringern und das Wohlbefinden und die Einsatzbereitschaft zu steigern.

Mehr Informationen zu paygood und der HR Improvement sind unter https://paygood.app oder https://hr-improvement.de verfügbar.

Die umfassende Studie der Harvard Business School findest Du hier.

Schreibe einen Kommentar